DFB Schulcup 2019

Ankunft 22.09.2019

IMAG0608

Nach einer mehrstündigen, aber problemlosen Anreise konnten wir zunächst bei herrlichem Wetter das Sportgelände der Landessportschule Bad Blankenburg in Thüringen erkunden. Die Bedingungen für den DFB-Schulcup (das Bundesfinale der WK IV im Fußball) sind wieder hervorragend, sodass zwei erlebnisreiche Fußballtage vor den Mädchen und Jungen des Gymnasiums Bürgerwiese stehen werden.

Am Abend stand dann noch für alle die große Eröffnungsfeier auf dem Plan, bei welcher unter anderem Free-Style Fußballer und akrobatische Rope Skipper bestaunt werden konnten und Moritz die Rolle der „Losfee“ übernehmen durfte. Ein paar Impressionen aus der Eröffnungsfeier:

Die Gegenerinnen der Mädchen in der Vorrunde:

  1. Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt (Hessen)
  2. Eigenherd-Schule Kleinmachnow (Brandenburg)
  3. Linden-Grundschule (Berlin)

Die Gegner der Jungen in der Vorrunde:

  1. Wolfgang-Borchert-Gymnasium Halstenbeck (Schleswig-Holstein)
  2. Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim (Rheinland-Pfalz)
  3. Lessing-Gymnasium Düsseldorf (NRW)

Und hier noch unsere Mannschaften:

Die Mannschaft bei den Mädchen, die von Frau Witt und Herrn Pach betreut wird:

IMAG0605

Karolina (5/2), Viktorija (6/2), Isabel (6/3), Fiona (6/5), Isabella (6/5), Jessica (6/5), Nele  (7/1), Livia (7/2), Sophie (7/6), Judith (7/6)

Die Mannschaft bei den Jungen, die von Herrn Krügel und Herrn Muschol betreut wird:

IMAG0606

Leander (6/1), Moritz (6/1), Oscar (6/2), Theo (6/3), Emil (6/3), Lennox (6/3), Richard  (7/1), Theo (7/5), Tobias (7/5),  Carlos (7/5)

Spieltag 1 – Vorrunde 23.09.

Ergebnisse im Überblick

Ergebnisse der Mädchen

  • Dresden – Frankfurt 0:6
  • Kleinmachnow – Dresden 1:4
  • Berlin – Dresden 2:2

Ergebnisse der Jungen

  • Dresden – Halstenbeck 1:4
  • Mainz – Dresden 2:5
  • Dresden – Düsseldorf 2:6

Vorrundenspiele der Mädchen

Gleich im ersten Spiel mussten unsere Mädchen gegen den Vorjahressieger aus Frankfurt an den Start und hatten damit auch das schwerste Spiel zu Anfang. Trotz einer gut gestaffelten Defensive und einer guten Moral entwickelte sich durch die technische Überlegehenheit der Frankfurterinnen, die auch die Technikübungen mit 1:0 gewannen, die Partie sehr einseitig. Am Ende hieß es 0:6 aus unserer Sicht, wobei das Ergebnis in dieser Höhe auch in Ordnung ging. Eine höhere Niederlage verhinderte vor allem unsere Torhüterin Karo, die in allen Spielen tolle Leistungen im Tor zeigte. IMG_7635

Im zweiten Vorrundenspiel trafen unsere Mädchen aus der Bürgerwiese dann auf einen gleichwertigen Gegener aus Kleinmachnow (Brandenburg). Der jedem Spiel vorangehende Technikwettbewerb aus Dribbling, Passspiel und Torschuss ging damit auch unentschieden 1:1 aus. Im Spiel erzielte dann Nele das erste Tor, etwas glücklich mit der Schulter, für die Bürgerwiesen-Mädchen.

Damit war der Knoten geplatzt und aus dem Spiel heraus konnte Fiona mit einem Doppelpack und schön herausgespielten Toren auf 4:1 aus unserer Sicht erhöhen. Im Spiel blieb die Mannschaft damit ohne Gegentreffer.

Entsprechend motiviert gingen die Mädels dann auch in das dritte Vorrundenspiel gegen die bislang zweitplatzierte Mannschaft der Gruppe aus Berlin. Nur ein Sieg würde uns helfen noch in die Finalrunde einzuziehen. Im Technikwettbewerb konnten sie in allen drei Disziplinen überzeugen und somit auch mit 1:0 in Führung gehen. IMG_7690

Diese Führung mussten sie allerdings nach einem tollen Freistoßtor der Berlinerinnen schnell wieder hergeben. Im Spielverlauf befanden sich beide Mannschaften auf Augenhöhe – nach einer vergebenen Großchance durch Nele gingen wir dann unglücklich in Rückstand. Zum Ende bewiesen alle aber großen Kampfgeist und große Moral, sodass der Mannschaft noch der 2:2 ausgleich durch Fiona gelang.

Eine Niederlage, ein Sieg, ein Unentschieden – am Ende Platz 3 aufgrund des schlechteren Torverhältnisses. Das ist zwar ein bisschen unglücklich, doch mit dieser Bilanz muss man sich nicht verstecken und kann morgen optimistisch in die Platzierungsrunde 9-16 gehen.

IMG_7729

Vorrundenspiele der Jungen

Gleich nach dem Frühstück hieß es für die Jungs möglichst gut ins Turnier zu starten, um eventuell den Sprung unter die besten 8 Schulmannschaften Deutschlands zu schaffen. Im Technikwettbewerb gingen wir gegen Halstenbeck zunächst auch durch Dribbling und Passspiel in Führung, verloren diesen Vorteil jedoch beim Torschuss aufgrund einer zu geringen Trefferquote, sodass es mit 1:1 ins Spiel ging. IMG_7618

In diesem ersten Spiel zeigten die Jungs dabei wohl ihre schlechtestes Leistung, vor allem in der ersten Halbzeit. So gerieten wir durch individuelle Fehler im Spielaufbau gegen die körperlich überlegenen Halstenbecker schon nach 5 Minuten in einen 1:4 Rückstand, der dann bis zum Ende bestand haben sollte. Es gelang uns auch nicht zwingende Chancen zu kreiren und Theo im Tor verhinderte mit starken Paraden auch, dass das Ergebnis noch höher gegen uns ausfallen sollte.

Abhaken und Neustart war dann das Motto für das zweite Spiel gegen Mainz. Und dies sollte auch gelingen. Besonders Leander, Oskar und Moritz zeigten eine super Leistung. Nach Technikwettbewerb stand es vor allem durch einen tollen Torschuss 1:0 für uns. Die von Björn Krügel aufgestellte Mannschaft zeigte sich im zweiten Spiel dann taktisch deutlich kompakter und griffiger, sodass man aus einer stabilen Defensive mit Kontern das 2:0 (Moritz) und 3:0 (Richard) erzielen konnte. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Mainzer dann das 3:1 nach einer Ecke. Nach dem Seitenwechsel kam Mainz mit viel Druck und das Spiel stand auf Messers Schneide. Doch Theo verhinderte mit einer Glanztat schlimmeres. Im Gegenzug konnte Oskar nach einem Solo vom eigenen Strafraum auf 4:1 erhöhen. Die Mannschaft baute weiter Druck auf, Leander traf den Pfosten und Oskar erzielte nach Vorlage von Richard seinen zweiten Treffer zum 5:1. Kurz vor Ende leistete sich die Mannschaft noch eine Unkonzentriertheit und Mainz gelang das 5:2 (Endstand).

Im letzten Spiel hieß es den Schwung aus dem Spiel gegen Mainz mitzunehmen, den man gegen die bisher führende Mannschaft aus Düsseldorf auch benötigen würde. Im Technikwettbewerb konnen wir alle drei Disziplinen gewinnen und 1:0 in Führung gehen. Diese hielt allerdings nicht lange, denn die Mannschaft aus NRW, die fast aus der kompletten Jugend von Fortuna Düsseldorf bestand, setzte ihre körperliche Überlegenheit gut ein und erzielte schon nach 4 Minuten den Ausgleich. Nach einem Eckball hieß es dann auch schnell 1:2. Doch im folgenden bewies die Mannschaft Moral und konnte lange gegen die Jungs aus NRW lange gegenhalten. Kurz vor der Pause gelang Theo Krügel mit einem sicher verwandelten 9-Meter auch der Ausgleich.

IMG_7709

Im Verlauf der zweiten Halbzeit leisteten sich unsere Jungs dann aber einige Unkonzentriertheiten, Richard traf nur die Latte und ziemlich rasant erhöhte Düsseldorf zum 2:6 Enstand, ein Ergebnis, das aufgrund des Spielverlaufs sicherlich etwas zu hoch ausgefallen ist. Damit waren leider auch alle Hoffnungen auf ein Weiterkommen in die Finalrunde geplatzt.

Nichtsdestotrotz müssen sich unsere sächsischen Vertreter nach wirklich guten Leistungen in Spiel 2 und 3 nicht verstecken und das Auftreten insgesamt macht Mut für die Platzierungsrunde 9-16.

IMG_7726

Und hier noch viele weitere Impressionen des ersten Spieltages:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tag 2 – Finalrunde und Platzierungsspiele 24.09.

Ergebnisse im Überblick

Ergebnisse der Mädchen:

  • Dresden – Lindenschule Lübtheen (Mecklenburg-Vorpommern) 5:0
  • Gymnasium Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) – Dresden 1:4
  • Peter-Wust-Gymnasium Werzig (Saarland) – Dresden 4:3 n. 9-Meterschießen
  • am Ende Platz 12

Ergebnisse der Jungen:

  • Dresden – Grundschule „Herbert Tschäpe“ Mahlow (Brandenburg) 1:2
  • Gymnasium Lohne (Niedersachsen) – Dresden 3:2
  • Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Güdingen (Saarland) – Dresden 4:3 n. 9-Meterschießen
  • am Ende Platz 15

IMG_7778

Platzierungsspiele der Mädchen

Die Mädchen erwischten gegen die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern einen guten Start in den Finaltag. Nach der Technik hieß es 1:0 aus unserer Sicht und die „0“ hatte auch bis zum Ende Bestand. Dies war vor allem auch unserer starken Abwehrspielerin Sophie zu verdanken, die ca. 90% ihrer Zweikämpfe mit viel Einsatz und Geschwindigkeit gewann. Schon in der ersten Halbzeit erhöhte zunächst Isabel mit einem tollen Schuss in den Winkel auf 2:0 und Viktorija nach Flanke von Fiona von rechts auf 3:0. In der zweiten Halbzeit konnten zunächst Nele nach einem Eckball das Ergebnis auf 4:0 und anschließend noch Jessica mit einer Direktabnahme auf 5:0 verbessern. Damit war ein Platz von 9-12 sicher.

Im zweiten Spiel trafen unsere Mädels auf die Mannschafz aus Kaltenkirchen. Der Technikparkour war ausgeglichen und man ging mit 1:1 ins Spiel. In der ersten Halbzet konnten unsere Mädels dann noch mithalten und die Schleswig-Holsteinerinnen konnten nur einen Treffer zum 2:1 erzielen. Doch in der zweiten Halbzeit zeigten sich dann doch ein paar Qualitätsunterschiede und unser Gegner baute seinen Vorsprung auf 4:1 aus.

Beim letzten Spiel standen wir der Mannschaft aus dem Saarland gegenüber und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in welches wir mit dem Vorsprung aus dem Technikwettbewerb 1:0 gehen sollten. Nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung kassierten wir dann aber den Ausgleich zum 1:1, was Nele jedoch mit einem schönen Solo zum 2:1 aus unserer Sicht wieder egalisierte. Nach der Pause hatte Fiona mit einer Großchance nach Freistoß von Jessica das 3:1 auf dem Fuß, welche sie jedoch vergab. Und im Gegenzug konnte die Mannschaft aus Merzig den Ausgleich erzielen. Danach war es ein hart umkämpftes Spiel ohne einen großen Vorteil für eine Seite. So musste am Ende das 9-Meterschießen den Sieger ermitteln. Und der kam dann aus unserer Sicht am Ende leider aus dem Saarland. IMG_7810

Unserer Torhüterin Karo zeigte zwar auch in diesem Schießen tolle Paraden, jedoch hatten wir mit Isabelle nur einen Treffer auf unserer Seite. Am Ende also Platz 12 für die Bürgerwiese.

Platzierungsspiele der Jungen

Bei unseren Jungs hieß es den frischen Wind aus den guten Leistungen des Vortages mitzunehmen und sich in der Platzierungsrunde 9-16 möglichst weit nach vorn zu schieben. Jedoch sollten unsere Jungs einen eher grauen Tag erwischen, der so gar nicht zu dem sonst so sonnigen, herrlichen Fußballwetter passte. Im ersten Spiel am Morgen trafen wir auf die Grundschule aus Mahlow (Brandenburg), ein vermeintlich eher schwächerer Gegner. Doch schon im Technikparkour zeigten sich bei unseren Jungs eher ungewöhnliche Unkonzentriertheiten (beim Torschuss nur 3/10 Treffern), sodass wir mit 0:1 Rückstand ins Spiel gingen. IMG_7805

Auch im Spiel sollte der morgendliche Knoten im Kopf nicht lösen und die Jungs boten die vermeintlich schwächste Leistung im Turnierverlauf. Zwar gelang Moritz nach einem Freistoß von Emil per Nachschuss der Ausgleichm, im Anschluss gelang aber kein konstruktiver Spielaufbau und viele Zuspiele und Angriffe landeten in den Beinen der Brandenburger, die unter normalen Umständen sicher deutlich schlagbar gewesen wären. Und wie das im Fußball so ist, kurz vor Abpfiff konnten die Brandenburger per Freistoß auf 2:1 erhöhen und diesen Vorsprung auch bis zum Ende halten. Damit rutschten wir in die Platzierungsrunde 13-16.

Nach dem missglückten Start hieß es wiederum Motivation finden, um gegen die Niedersachsen aus Lohne eine bessere Leistung zu zeigen. Zwar steigerten sich die Jungs im Technikparkour, mussten trotzdem mit 0:1 Rückstand ins Spiel gehen. Die ersten Minuten verliefen ähnlich wie des Spiel gegen Brandenburg, gepaart mit Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung, sodass wir sehr schnell in 0:3 Rückstand gerieten. Bis zur Pause waren wir dann zwar die bessere Mannschaft und kamen zunehmend besser ins Spiel, ohne jedoch zwingende Chancen zu kreieren. Nach der Pause zeigte die Mannschaft dann viel Kampfgeist und Herzblut und konnte sich mit großem Einsatz (1:2 Oscar, 2:2 Lennox) zurück ins Spiel kämpfen. Danach war es ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und Lohne konnte den knappen Vorsprung aus dem Technikparkour über die Zeit retten.

Im letzten Spiel des Tages nach der Mittagspause ging es also gegen Saarbrücken-Güdingen um Platz 15 und letztendlich damit hier nicht mit der „roten Laterne“ zur Siegerehrung auflaufen zu müssen. Alle waren motiviert und ließen auch die Köpfe nicht hängen, als es wiederum hieß einen 0:1 Rückstand durch den verlorenen Technikparkour aufzuholen. Schon in der ersten Halbzeit gelang Moritz dann der sehenswerte Ausgleich zum 1:1 per Fallrückzieher nach Flanke von Theo. Doch so richtigen Zug bekamen die Jungs auch nicht in dieses Spiel, was wiederum von vielen Einzelaktionen und zu wenig Zusammenspiel geprägt war.

Somit musste das 9-Meterschießen entscheiden, in welchem sich besonders auch unser Torwart Theo durch gute Paraden auszeichnen konnte. Für Dresden verwandelten Lennox, Richard und Emil zum 4:3 Endstand.

Fazit

Eine ereignisreiche Zeit für unsere Schülerinnen und Schüler geht mit einem saarländisch-sächsischen Duell mit 1:1 zu Ende. Konkret bedeutet dies Platz 12 für die Mädchen und Platz 15 bei den Jungen beim DFB Schulcup 2019. Sicherlich waren die sportlichen Leistungen nicht in jedem Falle zufriedenstellend und gerade bei den Jungen wäre doch auch noch ein bisschen mehr möglich gewesen. Doch gerade die fehlende körperliche Präsenz auf dem Platz und auch die fehlende Cleverness bzw. Erfahrung hat eben ein besseres Abschneiden verhindert. Und vergessen darf man auch nicht, dass die Bürgerwiese als normale Schule gegen eine eingespielte „Eliteschule des Sports und oder Fußballs“ doch manchmal einen kleinen Wettbewerbsnachteil hat. Hoffnung macht, dass viele Spielerinnen und Spieler, die bereits am diesjährigen Bundesfinale teilgenommen haben, die Bürgerwiese auch im nächsten Jahr in dieser Altersklasse noch mal vertreten können und dann vielleicht auch die ein oder andere große Mannschaft mehr ärgern können.

IMG_7789

Bundesfinale 3. Tag

10:00 Gymnasium Bürgerwiese – Gesamtschule Mitte Bremen

Nach 2 anstrengenden Tagen, galt es für unsere Mädels heute noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um sich mit einem Erfolg aus dem Turnier zu verabschieden. Besonders problematisch war in diese Hinsicht, dass wir durch die vorzeitige Heimreise von Elly und Anneke nicht nur 2 Leistungsträgerinnen verloren, sondern nun auch nur eine Wechselspielerin hatten. Allen war klar, dass heute der Kampf im Vordergrund stehen würde, und an Moral und Kampfkraft hat es bis zum Schluss nicht gemangelt. Auch spielerisch gab es einige gute Momente, die allerdings wieder nicht durch einen Torerfolg gekrönt wurden. Als sich 5 min vor Schluss Friederike verletzte, ging aber ein Bruch durch die Mannschaft. Wenige Augenblicke später erzielte Bremen das 1:0 und konnte dieses Ergebnis auch über die Zeit retten.

IMG-20180926-WA0016

Nach der riesigen Enttäuschung gilt es jetzt nach vorn zu blicken. Schon am 04.10. steht das Regionalfinale in Freital an und wohl alle die daran noch teilnehmen dürfen werden darauf brennen, auch in diesem Schuljahr die Qualifikation für das Bundesfinale zu schaffen, um in einem Jahr hier an gleicher stelle zu beweisen, dass wir es doch eigentlich besser können.

IMG-20180926-WA0033

Zum Abschluss möchte ich mich auf diesem Wege bei Frau Kebede bedanken, die auch in diesem Jahr die Mannschaft großartig unterstützt und den größten Teil der Bilder beigestuert hat. Aber ich möchte nicht zu Letzt denen danke, die kurzfristig unsere Lücken geschlossen haben und dabei Larissa herausheben, ohne deren mutigen Einsatz im Tor wir gar nicht hätten spielen können.

In diesem Sinne, auf ein Neues 2019!

Bundesfinale 2. Tag

09:30 Alstergymnasium Henstedt-Ulzburg – Gymnasium Bürgerwiese

Neuer Tag neues Glück? Alle hatten sich für die heutigen Spiele vorgenommen, die teils unglücklichen Leistungen des ersten Tages vergessen zu machen und den zweiten Tag erfolgreicher zu gestalten.

20180925_090442[1]
Erwärmung vor dem ersten Spiel.
Doch wie soll man reagieren, wenn es bereits nach 60 sec. 1:0 gegen uns steht? Die Mädels waren geschockt und schafften es nicht, die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Lag es daran, dass wir zwischenzeitlich durch 2 Ausfälle gehandicapt waren, oder steckte der Frust des gestrigen Tages noch so tief in den Knochen, wir brauchten bis zur letzten Spielminute der 1. Halbzeit um ein Tor zum zwischenzeitlichen 4:1 zu erzielen, geschossen von Vanessa.

IMG-20180925-WA0010[1]
Elly und Vanessa im Spiel gegen Henstedt-Ulzburg
Leider war dieses Aufbäumen nur von kurzer Dauer und auch wenn uns noch zwei weitere Tore gelangen, die deutliche Niederlage von 9:3 konnte nicht verhindert werden.

Wo man hinschaute hängende Köpfe und Frust über die eigenen Fehler, aber auch das Versprechen, im nächsten Spiel nun endlich den ersehnten Sieg einzufahren.

 

11:30 Gymnasium Bürgerwiese – Gymnasium Buxtehude Süd

Gerade mit dem Wissen, dass wir am letzten Spieltag durch die vorzeitige Abreise von Anneke und Elly (beide hatten ihre Teilnahme am Turnier davon abhängig gemacht, da sie im Rahmen des Spanischaustausches einen Gastschüler zu Hause hatten) gehandicapt sein werden, sollte jetzt mit höchster Konzentration ein Erfolg her, um damit das Spiel um Platz 15 zu umgehen.

Und ja, die Mädels legten konzentriert und engagiert los und erspielten sich in den ersten Minuten einige Chancen und eine erkennbare Überlegenheit auf dem Feld. Nur leider kam nichts Zählbares dabei heraus. Und so kam es wieder, wie es in solchen Situationen häufig kommt, eine Unachtsamkeit im Mittelfeld und nach 15 min stand es 0:1. Mit einem schönen Angriff erzielte Nina im direkten Gegenzug das 1:1, doch die Hoffnung währte nur kurz, denn auch nur eine Minute später war der alte Abstand wieder hergestellt. In der 2. Halbzeit haben sie wirklich alles versucht, doch es gelang nicht die tief stehende Abwehr unserer Gegner auszuhebeln. Als in der letzten Minute das 1:3 fiel, waren alles nur noch frustriert, denn gerade in diesem Spiel, hatten wir viel zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht und waren wieder einmal einem maximal gleichwertigen Gegner unterlegen.

IMG-20180925-WA0007
Nele im Spiel gegen Buxtehude

Für morgen gilt es jetzt alle aufzubringen, um im Spiel gegen die Gesamtschule Mitte Bremen endlich den ersehnten Sieg zu holen und das Turnier nicht auf dem letzten Platz zu beenden.

Bundesfinale – 1. Tag

10:15 Gymnasium Bürgerwiese – Gymnasium Corveystraße Hamburg

Nach dem einige beim Frühstück noch etwas verschlafen drein schauten, sollte das erste Spiel des Tages doch möglichst nicht verschlafen werden. Die ersten Spielminuten waren durch einige Unsicherheiten auf beiden Seiten geprägt, die Nervosität greifbar. Leider viel nach 10 min das erste Tor für die Hamburger und in den verbleibenden 5 min bis zur Halbzeit, erholten sich unsere Mädels nicht mehr von dem Schock – mussten sogar 2 weiter Gegentor hinnehmen. Zur Halbzeit war klar, dass jetzt nur noch ein mutigerer Auftritt die Chance auf einen erfolgreichen Turnierbeginn wahren würde. Und so erspielten sie sich auch in den folgenden Minuten einige Chancen, die leider nur noch mit einem Tor durch Elly belohnt wurden.

Am Ende bleibt festzustellen, dass die Hamburger nicht besser waren als wir, ihre Chancen aber konsequenter nutzten.

 11:45 Berlin – Gymnasium Bürgerwiese

In das 2. Spiel wollten wir mit dem Schwung der 2. Halbzeit aus dem Spiel gegen Hamburg gehen. Und dieser Elan war auch von Beginn an zu spüren. Schon nach 6 min stand es durch einen Treffer von Nina 1:0. Auch in der Folge haben die Mädels bewiesen, dass sie druckvoll nach vorn spielen können. Nur leider gab es in einigen Augenblicken entscheidende Ungenauigkeiten die dazu führten, dass Berlin nach dem 1:1 auch alle folgenden Treffer von Nina mit einem Tor beantworteten, so dass am Ende ein 3:3 stand, mit dem wir nicht zufrieden sein konnten.

13:15 Gymnasium Bürgerwiese – Sportgymnasium Magdeburg

Nachdem die ersten beiden Spiele so überhaupt nicht nach unseren Vorstellungen gelaufen waren und auch nicht die wahren Möglichkeiten der Mädels widergespiegelt haben, stand zum Abschluss der Vorrunde das Spiel gegen den stärksten Gruppengegner an. Ziel sollte es sein, sich aus einer sicheren Abwehr heraus, vielleicht die eine oder andere Möglichkeit zu erspielen. Der Druck war weg und die Mädels setzten die Gegenspielerinnen früh unter Druck und erspielten sich so in der Anfangsphase zwei gute Chancen, noch ehe Magdeburg den ersten Schuss aufs Tor abgeben konnte. Im Verlauf des Spieles gelang es aber unseren Gegnerinnen zunehmend, mit hohem Tempo unsere Abwehr auszuhebeln. So vielen trotz tapferer Gegenwehr 6 Tore gegen uns und wir standen wieder mit leeren Händen da.

Das Fazit des ersten Tages ist sicher ernüchternd, denn mit nur einem Punkt stehen wir am Ende der Tabelle unserer Gruppe. Leider haben wir uns vor allem in den ersten beiden Partien deutlich unter Wert verkauft. Nun gilt es, die heutigen negativen Erfahrungen aus dem Kopf zu bekommen und morgen im ersten Spiel (09:30) gegen das Alstergymnasium Henstedt-Ulzburg (Schleswig-Holstein), mit neuem Elan einen Sieg zu erkämpfen.

Bundesfinale „Jugend traniert für Olympia“ 2018

Auch in  diesem Jahr haben sich unsere Fußballmädels für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Zum 4. Mal !!! sind wir nun schon mit dieser Mannschaft dabei und hoffen, dass uns der Regen über Berlin nicht die Laune verdirbt und wir morgen ab 10:15, unterstützt durch jede Menge gedrückte Daumen zu Hause, ein erfolgreiches Finalturnier spielen werden.

In diesem Jahr dabei sind:

Larissa (die dankenswerter Weise Lena im Tor vertritt), Nele, Nina, Elly, Friederike, Zanfa, Anneke, Lena, Vanessa und Paula.Gruppenfoto_Berlin

JtfO: Regionalfinale WK III, Volleyball

Kurz nach dem Jahreswechsel (04.01.2018) ging es für Yannek, Henry, Tateus, Arthur, Lucas, Ismael, Nicolas und Etienne nach Freital in die Turnhalle der Geschwister-Scholl-Oberschule, um unsere Schule im Regionalfinale zu vertreten.

Das erste Spiel gegen das Goethe Gymnasium Sebnitz verlief reibungslos. Die Jungs spielten ein solides Spiel, machten kaum Fehler und gaben so kaum Punkte an die gegnerische Mannschaft ab. So gewannen sie beide Sätze in kurzer Spielzeit jeweils zu 9 Punkten. Fazit: Ein gutes Spiel um in das Turnier zu starten.

Das zweite Spiel gegen das W. Heisenberg Gymnasium Riesa gestaltete sich dann schwerer. Zu Beginn der Sätze war das Spiel ausgeglichen. Die Jungs waren zwar spielerisch überlegen, jedoch nahm die eigene Fehlerquote deutlich zu: Mit Fehlaufschläge und Angriffen ins Aus, machte man sich das Spiel unnötig schwer. In der Mitte der Sätze fing sich die Büwi-Mannschaft jedoch wieder und zeigten erneut ihr spielerisches Können. So konnten am Ende beide Sätze sicher mit 25:15 und 25:14 dem eigenen Konto gutgeschrieben werden.

Beim dritten Spiel des Tages standen die Schüler des „Glückauf“ Gymnasiums Dippoldiswalde/Altenberg auf der anderen Feldseite. In den letzten Jahren war diese Mannschaft immer der „Finalgegner“ gewesen, so dass das Team mit voller Konzentration in das Spiel startete. Wenig eigene Fehler, gut Aufschläge und Angriffe sowie eine solide Abwehr waren das Resultat diese Einstellung. So konnten die Jungs auch dieses Spiel verdient und sicher mit 2:0 nach Sätzen (25:17, 25:10) für sich gewinnen.

Nun musste nur noch der letzte Gegner, die Leonard-Frank-Oberschule Coswig, besiegt werden, um das Regionalfinale zu gewinnen und sich damit gleichzeitig für das Landesfinale zu qualifizieren. Da Coswig ebenfalls bis dahin alle Spiele gewonnen hatte, sollte es ein spannendes Duell werden. Im ersten Satz sah es super für die Büwi-Jungs aus. Sie spielten sicher, machten kaum eigene Fehler und konnten so souverän mit 25:16 gewinnen. Im zweiten Satz spielten sie jedoch wie ausgewechselt: Viele eigene Fehler, vor allem im Aufschlag, und Unaufmerksamkeit in der Abwehr bauten den Gegner zunehmend auf. In der Mitte des Satzes fingen sich die Spieler zwar wieder, aber Coswig kämpfte um jeden Ball und hatte zum Ende des Satzes das glücklichere Händchen (2 Netzroller…). So konnten die Spieler aus der Region Meißen/Radebeul den zweiten Satz mit 26:24 für sich gewinnen und es ging in den alles entscheidenden Tie-Break. Nun schenkten sich beide Mannschaften nichts mehr und blieben punktetechnisch bis zum Seitenwechsel (7:8 für Coswig) auf Augenhöhe. Glücklicherweise sammelten die Jungs von da an noch einmal alle Reserven und mit voller Konzentration konnten das Team endlich wieder ihre technische Überlegenheit ausspielen, so dass man am Ende den Satz (15:10) und somit das gesamte Turnier gewann. Als i-Tüpfelchen wurde Lucas zudem zum „Besten Spieler“ ernannt.

In diesem Sinne: Glückwunsch an unsere Sieger!

IMG_6267

JtfO: Stadtfinale WK II, Volleyball

Am Donnerstag, den 30.11.17, vertraten Vanessa, Nadine, Carolin, Larissa, Penelope, Nele und Lisanne unsere Schule in der Turnhalle Gamigstraße beim Stadtfinale.

Das erste Spiel mussten die Mädels gleich gegen den stärksten Gegner und zukünftigen Sieger, das Gymnasium Dresden-Plauen, bestreiten. Nach anfänglichen Kommunikationsproblemen auf dem Feld, spielten sich die Sportlerinnen zunehmend aufeinander ein. Sie kämpften um jeden Ball und brachten die Gegner dadurch ab und an durchaus in Bredouille. Am Ende musste man sich jedoch der spielerisch überlegenen Mannschaft trotzdem 2:0 nach Sätzen geschlagen geben.

Direkt im Anschluss ging es gegen das Gymnasium Romain Rolland aufs Feld. Im ersten Satz schenkten sich beide Teams nichts und blieben immer „punktauf“, so dass es beim 24:24 zum spannenden Showdown im ersten Satz kam. Leider nahm dies für die Gegner das glücklichere Ende, so dass man den Satz mit 24:26 abgeben musste. Die Volleyballerinnen ließen sich jedoch nicht einschüchtern, im Gegenteil: Super motiviert und mit Aussicht auf einen Sieg ging es in den 2. Satz. Die Mädels harmonierten nun deutlich besser miteinander und dominierten diesen Satz klar (25:14), so dass es in den Tie-Break ging. Hier schien es, als hätte jemand einen Schalter umgelegt. Auf einmal klappte bei den Spielerinnen nichts mehr und so konnte sich der Gegner gleich zu Beginn mit einer starken Aufschlagsserie absetzen. Zwar sammelten sich die Mädels später wieder und zeigten erneut gute Leistung, jedoch konnte der große Vorsprung nicht mehr aufgeholt werden. Zum Schluss musste man sich so beim Stand von 9:15 geschlagen geben.

Als Letztes stand noch ein Spiel gegen die 32. Oberschule an. Die Spielerinnen waren von Anfang an konzentriert und machten kaum eigene Fehler. Starke Aufschlagserien setzten die Gegnerinnen zudem norm unter Druck. So konnten die Mädels zum Abschluss des Tages noch einen klaren 2:0 Sieg (25:11; 25:15) einfahren.

Am Ende reichte es damit zu Platz 3.

IMG_6107

Glückwunsch an die Spielerinnen!