Spiel um Platz 11 gegen das Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg

3_1
Die Mannschaft nach der Siegerehrung

Heute stand für uns nur noch das Spiel um Platz 11 auf der Tagesord  nung. Mit einem Erfolg in diesem Spiel, hätten wir das Ergebnis vom letzten Jahr wieder erreicht und damit ein super Resultat erzielt.

War es der Stress der letzten Tage, forderte die laute Schönhauser Allee vor dem Hotelfenster Tribut oder schlägt nach 3 gemeinsamen Tagen doch der Lagerkoller zu – niemand sah am Morgen wirklich ausgeruht und erfolgshungrig aus. Doch vor dem Spiel stand fest: „Wir packen das!“ Und die ersten Minuten sahen auch genau so aus. Schnell fanden wir Kontrolle über das Spiel, auch wenn doch einige Zuspiele noch sehr ungenau kamen. Die Gegner kamen kaum über die Mittellinie hinaus und so war das 1:0 in der 11 min durch Elly völlig folgerichtig. Doch schlichen sich im Spiel nach hinten, immer wieder neue Unkonzentriertheiten ein und es dauerte nur bis zue 15 min, da hatte Cloppenburg den Ausgleich erzielt. Doch ließen sich die Mädels davon nicht wirklich beirren und kamen nach einem Handspiel der Gegner zu einem Strafstoß, den Nina buchstäblich mit dem Pausenpfiff verwandelte.

Mit dieser 2:1 Führung ließ sich die 2. Halbzeit beruhigt beginnen und als es Nina nach weiteren 3 min gelang, nach schöner Einzelleistung das 3:1 zu erzielen, schien das Spiel für uns gelaufen. Doch hatte sich Cloppenburg noch nicht aufgegeben. Sie versuchten nun mit verstärkten Angriffen zum Torerfolg zu kommen. In der 26. min kamen sie gefährlich vor unser Tor. Lena konnte 2 Schüsse aus kurzer Distanz parieren doch bekamen wir den Ball nicht weg und Cloppenburg erzielte den Anschlusstreffer. Und plötzlich war ein Bruch im Spiel. Alles was im gestrigen Spiel gegen Neubrandenburg so gut klappte, der Einsatz, die Laufbereitschaft, der unbedingte Wille das Spiel zu gewinnen – nichts davon war heute noch zu sehen. innerhalb von 10 min drehten unserer Gegnerinnen das Spiel und gingen sogar mit 5:3 in Führung. Das letzte Aufbäumen war nur ein Strohfeuer und mit dem Abpfiff der Frust wieder riesig. Leider konnten wir damit unser Ziel, denn gleichen Platz wie im letzten Jahr zu belegen, nicht ganz erreichen.

Schade für die Mädels, aber so ist der Sport nun mal. Ich kann abschließend allen nur einen schönen Abend bei der Abschlussveranstaltung wünschen und mich bei der tollen Truppe bedanken – es hat Spaß gemacht mit euch!

Bis bald und vielleicht auf ein Neues im nächsten Jahr.

3_2
So kann man den Spieltag am besten vergessen!
3_3
Nein, eigentlich so!
3_4
Sightseeing
Advertisements

Ein Kommentar zu „Tag 3 – die Platzierungsspiele in Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s